NewsNews

Letzte Fahrt des BRK-Behindertenfahrdienstes für das Förderzentrum Aschaffenburg

<p>Letzte Fahrt des BRK-Behindertenfahrdienstes für das Förderzentrum Aschaffenburg </p> <p>Nach über 45 Jahren Behindertenfahrdienst (Beginn 1.10.1972) für das Förderzentrum für Körperbehinderte in Aschaffenburg-Schweinheim mit Außenstelle Goldbach ist mit dem heutigen letzten Schultag des Schuljahres 2017/2018 unser Engagement dort leider beendet. </p> <p>Das laufende Ausschreibungsverfahren konnten wir nicht für uns entscheiden. Erst mit dem heutigen Tag wurde das Verfahren beendet, sodass wir erst heute informieren können. Dafür bitten wir um Verständnis. </p> <p> Unser Anliegen war und ist es, die Zeit der Beförderung und Schnittstellen zu Schulen und Eltern förderlich für die uns anvertrauten Kinder (zuletzt ca. 145) zu gestalten. Das erfordert über das normale Maß hinaus hohes Engagement, da jedes Kind die entsprechende Aufmerksamkeit benötigt und verdient. Das ist uns gelungen und darauf sind wir stolz. Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern, Fahrern und Begleitern die sich in besonderem Maße engagiert haben.   </p> <p>Wir bedanken uns auch bei allen Mitarbeitern des Zentrums für Körperbehinderte in Aschaffenburg-Schweinheim mit Außenstelle Goldbach mit Ihrer Schulleiterin Frau Mechthild Haart und Frau Annette Bergmann sowie den Verantwortlichen des Vereins für Körper- und Mehrfachbehinderte in Würzburg, Herrn Direktor Hans Schöbel und Verwaltungsleiter Herrn Robert Meyer-Spelbrink für das jahrzehntelange Vertrauen.   </p> <p>Wir sind sehr traurig, dass unser Dienst im Sinne der Menschlichkeit den wettbewerbsrechtlichen Kriterien nicht standhalten kann.  </p> <p>Edwin Pfeifer, Kreisgeschäftsführer</p>

zum Anfang