Was ist ein HvO (Allgemeine Infos)Was ist ein HvO (Allgemeine Infos)

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Aufgabengebiet
  2. Helfer vor Ort (HvO) Heubach
  3. Was ist ein HvO (Allgemeine Infos)

Helfer vor Ort (HvO) Heubach

Ansprechpartner

Daniel Zimmermann
HvO Leiter

d.zimmermann(at)brk-grossheubach.de

 

 

 

Was bedeutet Helfer vor Ort?

Die Helfer vor Ort Gruppe (HvO) besteht aus ehrenamtlichen Rot Kreuz Helfern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, im Notfall, die Zeit zwischen Eintreten des Notfalls und der ersten medizinischen Versorgung zu verkürzen. Die Einsatzbereitschaft besteht 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr, sprich Sie sind immer für Sie da..

Da der HvO einen kürzeren Anfahrtsweg hat, kann die Zeit ohne Behandlung (das sogenannte therapiefreie Intervall) kurzgehalten werden. Im Einzugsbereich eines HvO sind die Bewohner also nicht auf zufällig geleistete Erste Hilfe angewiesen, sondern können sich auf den HvO verlassen, der sach- und fachgerechte schnell Erste Hilfe leistet.

Was bringt der HvO?

Je schneller qualifizierte Maßnahmen durchgeführt werden, desto günstiger ist der Heilungsverlauf.

Man geht davon aus, dass z.B. mit jeder Minute, in der ein Kammerflimmern oder Kreislaufstillstand (Herz-Kreislauf-Versagen) nicht mit einer Herz-Lungen-Wiederbelebung behandelt wird, die Chancen für eine erfolgreiche Genesung um 10 % sinken.

Sprich wenn der "Helfer vor Ort" (HvO) 5 Minuten vor dem Rettungswagen eintrifft, erhöht sich die Überlebenschance um ganze 50%!

Aber auch bei anderen Notfällen ist es nötig möglichst schnell qualifizierte Maßnahmen einzuleiten und ggf. mit einer Lagemeldung weitere Hilfskräfte (Notarzt, Feuerwehr,…) zu alarmieren.

Aufgaben des HvO

So ergeben sich folgende Aufgaben des HVO:

  • Erkundung der Lage
  • Qualifizierte Erste Hilfe/ Lebensrettende Sofortmaßnahmen
  • Lagenmeldung an die Integrierte Leitstelle Bayrischer Untermain
  • Einweisung der Rettungsmittel

 Der HvO ersetzt jedoch nicht den Rettungsdienst.

Warum ist in Großheubach ein HvO nötig wenn in Miltenberg eine Rettungswache ist?

Tagsüber werden im Landkreis Miltenberg, an den Standorten Miltenberg, Obernburg, Sulzbach, Amorbach, Hobbach und Südspessart (Stadtprozelten) insgesamt sechs Rettungswagen (RTW) und zwei Krankenwagen (KTW) vorgehalten.

Diese Vorhaltung verringert sich jedoch nachts auf zusammen drei Rettungswagen in Miltenberg, Obernburg und Faulbach.

Dies wiederum bedeutet, dass wenn der Miltenberger Rettungswagen auf Grund eines Notfalls unterwegs ist, das nächste Fahrzeug aus Obernburg bzw. Faulbach nach Großheubach kommt. Allein die Anfahrt kann so schon 15 Minuten oder mehr betragen.

Sollten, z.B. auf Grund eines hohen Einsatzvorkommens, mehrere Rettungswagen nicht zur Verfügung stehen, erhöht diese Zeit noch weiter. In solchen Fällen ist der schnell eintreffende HvO Heubach von besonderem Vorteil für die Bevölkerung.

Ein weiterer Vorteil ist die Ortskenntnis der Helfer vor Ort. So können sie schneller einen entlegeneren Einsatzort finden, als ein Ortsunkundiger und den Rettungswagen dorthin lotsen. Dadurch wird nochmals Zeit gewonnen.

Wie wird der HvO alarmiert?

Bei einem Notfall, rufen Sie bitte, wie gewohnt, die Notfallrufnummer 112 der Integrierte Leitstelle Bayrischer Untermain an. Diese wiederum alarmiert parallel den Helfer vor Ort (HvO) zum Rettungsdienst mit, wenn dieser einen Zeitvorteil gegenüber dem Rettungswagen hat.

Die ehrenamtlichen  HvO Helfer werden dann über einen Funkmeldeempfänger (Piepser) verständigt und  fahren zum Einsatzort.

Wie finanziert sich der HvO?

Der HvO ist eine rein ehrenamtliche Einrichtung, die sich durch Sponsoren und Spenden finanziert. Sollten Sie Interesse haben, uns und unsere Tätigkeit zu unterstützen, freuen wir uns über Ihre Spende:

Spendenkonto

BRK Bereitschaft Großheubach
IBAN:  DE04 7965 0000 0620 2020 85 
BIC:     BYLADEM1MIL 
Verwendungszweck: „Spende HvO“